Mönchswaldgemeinde Mitteleschenbach im fränkischen Seenland






Logo Mitteleschenbach


Weihnachts- und Neujahrsgruß des Ersten Bürgermeisters

 Die Neumühle im Ortsteil Gersbach
Die Neumühle im Ortsteil Gersbach

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in wenigen Tagen werden wir das Weihnachtsfest feiern. Im Kreise der Familien können wir dann einige festliche und ruhige Tage verbringen. Zum Jahresende blicken wir auf ein Jahr mit Höhen und Tiefen, mit vielen schönen und auch sehr traurigen Stunden zurück.

Die Wetterkapriolen des Jahres 2018 werden uns allen noch lange in Erinnerung bleiben. Zuerst ein lang anhaltender Winter, mit einer Skilifteröffnung im März, einem Unwetter im Juni, wie wir es über lange Jahre nicht gesehen haben und dann ein nicht enden wollender Sommer mit extremer Hitze und Dürre. Die Folgen des Klimawandels machen sich auch bei uns bemerkbar. Unser regionales Gewässerentwicklungskonzept, das in diesem Jahr fertiggestellt wurde, zeigt uns mit Hochwasserrückhaltungen und der Renaturierung von Bachläufen erste Maßnahmen für die Zukunft auf. Untersuchungen zur Vermeidung des Rückstaus in der Ortsmitte wurden beauftragt und die Ausstattung der Feuerwehr wurde verbessert.

Viele Feste durften wir in der Gemeinde feiern. Fröhliche Faschingsveranstaltungen, ein schönes Gänswosnfest, die traditionelle Kirchweih und einen Weihnachtsmarkt an neuem Ort. Die einen feierten sportliche Erfolge, wie unsere Kegler, andere wurden für ihre ehrenamtlichen Verdienste ausgezeichnet. Doch zum Jahr 2018 gehören auch schwere, ja traurigste Stunden. Erinnern muss ich hier vor allem an den viel zu frühen Tod unseres 2. Bürgermeisters Bernhard Lederer. Dankbar können wir auf sein vorbildliches ehrenamtliches Wirken zurückblicken.

Im Vergleich zu anderen Ländern in Europa und der Welt stellt Deutschland und Bayern im Besonderen eine Insel der politischen Stabilität, des wirtschaftlichen Erfolges und des Wohlstandes dar. Noch nie waren so viele in Beschäftigung und seit Jahrzehnten nicht mehr so wenige arbeitslos. Die sprunghafte Steigerung der Einkommenssteuerbeteiligung der Gemeinde zeigt, dass auch das zur Verfügung stehende Einkommen der Bürgerschaft steigt. In der Gemeinde nutzen wir diese gute Zeit für wichtige zukunftsorientierte Investitionen. Mit der Einweihung der Kläranlage im September, einem 2-Millionen-Euro Projekt, konnte eine richtig große Maßnahme abgeschlossen werden. Mit dem Breitbandausbau in Bremenhof und Teilbereichen von Gersbach und des Gewerbegebietes sowie der offiziellen Eröffnung des Jugendzentrums wurden weitere Projekte abgeschlossen.

Eine Reihe von kleineren Investitionen (Parkplatzsanierung Mönchswaldhalle, Pflanzungen im Bau- und Gewerbegebiet, Wegesanierungen etc.) wurden umgesetzt, während andere Maßnahmen aufgrund der übervollen Auftragsbücher der Bauwirtschaft leider auch verschoben werden mussten. Auch Pläne für das nächste Jahr und darüber hinaus wurden und werden erstellt. Zum Beispiel für die weitere Erschließung von Gewerbeflächen, der Sanierung des Baderhauses, dem Ausbau landwirtschaftlicher Kernwege oder der ökologischen Umgestaltung des Haselmühlweihers und des angrenzenden Bachlaufes. Erfreulich ist, dass wir 2019 mit einer besonders hohen Förderung die Dachsanierung unserer Grundschule durchführen können. Dies wird ein erster Schritt zur Generalsanierung unserer kleinen und doch so wichtigen und wertvollen Schule.

Zum Jahresende möchte ich mich bei allen bedanken, die sich zum Wohle unserer Gemeinde, unserer Vereine und unserer Gemeinschaft eingesetzt haben. Besonders danken darf ich allen, die sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl engagiert haben. Ein herzlicher Dank gilt dem Gemeinderat, der neuen zweiten Bürgermeisterin und dem neuen dritten Bürgermeister für die Unterstützung und äußerst vertrauensvolle Zusammenarbeit. Dank sei auch der Pfarrgemeinde, insbesondere Herrn Pfarrer Michael Harrer, für das gute Miteinander gesagt.

Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde und der Verwaltungsgemeinschaft, den Lehrkräften unserer Grundschule den Betreuerinnen unserer Kinder und Jugendlichen im Kinderhaus, der Nachmittagsbetreuung oder im Jugendzentrum darf ich für die hervorragende Mitarbeit zum Wohle unserer Dorfgemeinschaft und die treuen Dienste herzlich danken.

Allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die Weihnachten wegen Krankheit, Altersbeschwerden oder anderweitigen Problemen und Sorgen nicht unbeschwert feiern können, darf ich auf diesem Weg die besten Wünsche übermitteln.

Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr 2019 Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Ihr
Stefan M a u l
Erster Bürgermeister



» VERANSTALTUNGEN
» KONTAKT
» IMPRESSUM

Stichwortsuche


Adressdaten

» ORTSPLAN
externer Link: Bayern-Atlas

Altmühl Mönchswald Region

Buendnis fuer Familie im Landkreis Ansbach

externer Link: Fraenkisches Seenland

externer Link: Energiesparen mit der N-ERGIE