Mönchswaldgemeinde Mitteleschenbach im fränkischen Seenland




Rathaus --> Breitbandinitiative -->

Logo Mitteleschenbach
Bürgermeister
Verwaltung
Amtsblatt
Gemeinderat
Breitbandinitiative
Projekte
Aus der Geschichte
Abfallwirtschaft
Zahlen & Fakten
Anreise & Ortsplan
Mitteleschenbach Aktuell
Rathaus Archiv


 Wolfgang Seidel (1. Bürgermeister der Stadt Windsbach), Thomas Merkel (Wirtschaftsförderung Landkreis Ansbach), Franz Engelhardt (Deutsche Telekom AG)
 

DSL-Technik mit 16 MBit/s in Betrieb!

Laut Auskunft der Deutschen Telekom AG beträgt die Leistungsfähigkeit per April 2013 schon bis zu 50 000 kbit/s.

 

Am 18. Februar 2011 konnte die Deutsche Telekom AG in Mitteleschenbach die neuen, leistungsfähigen Breitbandanschlüsse mit bis zu 16.000 KBit/s in Betrieb nehmen. Der Bürgerschaft und den Firmen steht damit ein zeitgemäßes "schnelles Internet" zur Verfügung. Nach jahrelangen Bemühungen gelang es Mitteleschenbach, im Rahmen der Breitbandinitiative des Staates, an das Glasfasernetz anzuschließen. Die Gemeinde Mitteleschenbach beteiligt sich am DSL-Ausbau der Deutschen Telekom AG mit 15.100 €. Bund und Land fördern die Maßnahme mit 70 %. Der Lebens- und Standort Mitteleschenbach hat durch diese Maßnahme deutlich an Qualität gewonnen. Der Ausbau erfolgte wegen des gemeinsamen Knotenpunktes in Abstimmung mit der Stadt Windsbach.  

Informationen über die Verfügbarkeit, die Tarife etc. erhalten Sie bei der Deutschen Telekom AG unter der Rufnummer 0911/1503556. Wer die höheren Bandbreiten nutzen möchte, muss selbst tätig werden und mit seinem Anbieter entsprechende Verträge schließen und ggf. auch die erforderliche Technik installieren. 

Offiziell erfolgte die Inbetriebnahme der neuen Anschlüsse durch die Deutsche Telekom AG am 22. Februar.

Deutsche Telekom und Gemeinde Mitteleschenbach kooperieren beim DSL-Ausbau


Die Deutsche Telekom baut in Kooperation mit der Gemeinde Mitteleschenbach in den oben genannten Ortsteilen ein Breitbandnetz mit bis zu 16000/Kbit/s auf - Bei ca. 545 Hausanschlüssen können die Bürgerinnen und Bürger voraussichtlich ab Mitte Januar 2011 schnelleres DSL beauftragen.

Da der Netzausbau für die Deutsche Telekom alleine nicht rentabel wäre, entrichtet die Gemeinde Mitteleschenbach eine Zuzahlung, so dass die Wirtschaftlichkeitslücke geschlossen werden kann.

Brandneue Technik im Einsatz

In Mitteleschenbach und Bremenhof kommt eine neue DSL-Technik zum Zuge. Bei der neuen Technik wird direkt im Ort ein sogenannter "Outdoor-DSLAM" aufgebaut. Für die Nutzung dieser Technik sind allerdings DSL Modem bzw. Router der neuen Generation, die DPBO (Downstream Power Backoff) oder PSD-Shading (Power Spectrum Density Shading) unterstützen, erforderlich. Die Telekom bietet alle Kunden DSL-Router zur Miete an. Somit ist sichergestellt, dass auch Bestandskunden, die bisher der Deutschen Telekom die Treue gehalten haben, nicht benachteiligt werden. Damit auch die höheren Geschwindigkeiten für jeden Kunden nutzbar werden, müssen neue Aufträge erteilt werden. Eine automatische Umstellung erfolgt nicht!

Kunden werden kontaktiert

In den Dezember-Wochen beginnen wir, alle Bürger/innen telefonisch zu kontaktieren, um sie über die Möglichkeiten und Tarife zu informieren bzw. Details wie Endgerätebestellungen etc. abzustimmen.

Das Expertenteam können Sie vorab unter 0911/150 - 3556 (zwischen 09.00 Uhr und 16.00 Uhr) erreichen um Reservierungen vorzunehmen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund dieser neuen Technik eine Beauftragung bei Bestandskunden ausschließlich in diesem Expertenteam möglich ist. Über das Internet, die bundesweite Hotline, im T-Punkt oder Fachhandel können leider keine Aufträge erteilt werden.

Kooperationsvereinbarung geschlossen

Im Mai 2009 wurde von der Gemeinde Mitteleschenbach die Kooperationsvereinbarung zum Ausbau des Breitbandnetzes mit der Telekom AG abgeschlossen. Aufgrund einer Entscheidung der Bundesnetzagentur, wonach die Telekom von den Mitnutzern der "letzten Meile" weniger Geld erhält, hat die Telekom inzwischen ihre Ausbaumittel für 2009 gekürzt. Dies hat zur Folge, dass sich die geplanten Netzausbauten verzögern und Mitteleschenbach erst 2010 an der Reihe ist. 



 

Breitbanderschließung im Gebiet der Gemeinde Mitteleschenbach

Auswahlverfahren Breitband

Die Gemeinde Mitteleschenbach führt ein Auswahlverfahren nach Nr. 6.4 der "Richtlinie zur Förderung der Breitbanderschließung in ländlichen Gebieten (Breitbandrichtlinie)" vom 23. Juni 2008 Az.: III/5-6406b2/90/1 und E 5-7554.4-33 (AIIMBI S. 401) durch.

Das Auswahlverfahren dient der Identifizierung eines Netzbetreibers für den Aufbau und Betrieb eines leitungs- oder funkbasierten Breitbandnetzes im definierten Bedarfsgebiet.
Es unterliegt den Grundsätzen der Anbieter- und Technologieneutralität.

Im Zuge dieses Verfahrens werden Betreiber elektronischer Kommunikationsnetze gesucht, die bereit sind, eine Breitbandanbindung an das Internet, insbesondere für die unterversorgten Ortsteile, zu verbessern.

Interessierte Anbieter werden gebeten, sich bei der Gemeinde Mitteleschenbach zu melden und ein entsprechendes Angebot abzugeben. Das Fristende der Angebotsabgabe ist am 20.02.2009 auf den 20.03.2009 verlängert worden. Bei der Angebotserstellung sind die in der Ausschreibung genannten Punkte darzulegen.

Gemeindlicher Ansprechpartner: 


Breitbandpate: 1. Bgm. Stefan Maul
Email: buergermeister@mitteleschenbach.de

Rathausstr. 2
91734 Mitteleschenbach
Tel. 09871/501
Fax: 09871/7901

Weitere Informationen bzgl. Breitbandinitiative unter www.breitband.bayern.de

Breitbandexpose der Gemeinde Mitteleschenbach

Ausschreibungstext



» VERANSTALTUNGEN
» KONTAKT
» IMPRESSUM

Stichwortsuche


Adressdaten

» ORTSPLAN
externer Link: Bayern-Atlas

Altmühl Mönchswald Region

Buendnis fuer Familie im Landkreis Ansbach

externer Link: Fraenkisches Seenland

externer Link: Energiesparen mit der N-ERGIE