Mönchswaldgemeinde Mitteleschenbach im fränkischen Seenland






Logo Mitteleschenbach


Bürgermeister Stefan Maul erhält die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze

 Joachim Herrmann verleiht Bürgermeister Stefan Maul die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze      © Giulia Iannicelli, Innenministerium
Joachim Herrmann verleiht Bürgermeister Stefan Maul die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze © Giulia Iannicelli, Innenministerium

Innenminister Joachim Herrmann hat Bürgermeister Stefan Maul am 26. Juli 2018 die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze verliehen. In seiner Laudatio würdigte er die Verdienste wie folgt:

"Nahezu drei Jahrzehnte engagiert sich Stefan Maul vorbildlich für die Gemeinde Mitteleschenbach. In den 17 Jahren seiner Amtszeit als erster Bürgermeister hat er die Entwicklung der stetig wachsenden Gemeinde kontinuierlich vorangebracht. Wichtige Projekte konnten in die Tat umgesetzt werden, wie etwa die Sanierung von Rathaus, Kindertagesstätte, Mehrzweckhalle und Feuerwehrhaus sowie der Ausbau der Kläranlage. Die Erschließung von drei Baugebieten konnte ebenfalls auf den Weg gebracht werden. Mit der Einrichtung eines offenen Jugendtreffs wurde den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen Rechnung getragen. Ein besonderes Anliegen ist Stefan Maul die Heimat- und Brauchtumspflege. Die ganzjährigen Veranstaltungen zum 950-jährigen Ortsjubiläum 2007 hat er initiiert und federführend umgesetzt. Für das jährlich stattfindende Dorffest örtlicher Vereine war er ebenfalls Impulsgeber. Nachdrücklich hat er die Gründung der Kommunalen Allianz "Altmühl-Mönchswald-Region" unterstützt. Dadurch konnten zusammen mit vier Nachbargemeinden zahlreiche interkommunale Projekte verwirklicht werden. Seine Erfahrung und seinen Sachverstand bringt Stefan Maul seit 16 Jahren auch überörtlich als engagiertes Mitglied des Kreistags Ansbach ein. Stefan Maul hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht."

Nachbesetzung im Gemeinderat und bei den weiteren Bürgermeistern


Durch den Tod des bisherigen 2. Bürgermeisters Bernhard Lederer musste im Gemeinderat eine Nachbesetzung erfolgen. Die Finanzbeamtin Beate Engelhardt rückte für die CSU in den Gemeinderat nach und wurde von Bürgermeister Stefan Maul vereidigt. Zur neuen 2. Bürgermeisterin wurde Kerstin Seitz-Knechtlein gewählt. Nachdem sie bisher schon 3. Bürgermeisterin war, musste auch für diese Position eine Nachwahl stattfinden. Hansjörg Struwe wurde zum neuen 3. Bürgermeister gewählt. Beide setzten sich mit der Stimmenmehrheit der CSU im Gemeinderat gegen den jeweiligen Gegenkandidaten der SPD, Stefan Bußinger, mit 8:4 Stimmen durch. Auch verschiedene Ausschüsse mussten neu besetzt werden. Beate Engelhardt übernimmt weitgehend Bernhard Lederers Plätze. In der VG-Versammlung wird künftig Reinhold Gulden, bisher bereits stellvertretendes Mitglied, Platz nehmen. Vertreten wird er dort von der neuen 2. Bürgermeisterin. Der verstorbene Bernhard Lederer war auch Jugendbeauftragter der Gemeinde. Auch diese Funktion übernimmt künftig Kerstin Seitz-Knechtlein. Bürgermeister Stefan Maul gratulierte, wie auch alle anderen Gemeinderatsmitglieder, der neuen Gemeinderätin, der neuen 2. Bürgermeisterin und dem neuen 3. Bürgermeister und wünschte allen eine gute Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde.



» VERANSTALTUNGEN
» KONTAKT
» IMPRESSUM

Stichwortsuche


Adressdaten

» ORTSPLAN
externer Link: Bayern-Atlas

Altmühl Mönchswald Region

Buendnis fuer Familie im Landkreis Ansbach

externer Link: Fraenkisches Seenland

externer Link: Energiesparen mit der N-ERGIE